Katalog Seite 2

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Katalog Seite 2

Lotnr.   Künstler Beschreibung Preis
 30 030 Cremer, Fritz
(Arnsberg/Ruhr 1906 – 1993 Berlin)
Schwächen (Alt – Träume)
Zeichnung, Pinsel, Feder, Tusche, 1967, 236×319, mon., dat., im Passepartout montiert.
Vgl. WV Gredig 217., 218., R 86.
verkauft
 31 031 Cremer, Fritz
(Arnsberg/Ruhr 1906 – 1993 Berlin)
Aufsteigender
Zeichnung, Feder, Kreide, 1968, 339×267, mon, dat., im Passepartout montiert.
Vgl. WV Gredig 216.
verkauft
 32 032 Cremer, Fritz
(Arnsberg/Ruhr 1906 – 1993 Berlin)
aus dem Zyklus Walpurgisnacht, Blatt 7: Fliegende Hexen
Lithographie, Kreide, Feder, 1956, 213×186, Blattgröße: 488×313, sign., dat.
WV Gredig I 51.
130.-
 33 033 Cremer, Fritz
(Arnsberg/Ruhr 1906 – 1993 Berlin)
aus dem Zyklus Walpurgisnacht, Blatt 33: Faust, Mephisto, Hexe und Gretchen
Lithographie, Kreide, Feder, 1956, 177×240, Blattgröße: 313×486, sign., dat.
WV Gredig I 77.
150.-
 34 034 Cremer, Fritz
(Arnsberg/Ruhr 1906 – 1993 Berlin)
Der große Gesang
Victor Jara und Pablo Neruda gewidmet (aus der Folge Chile, Blatt 1)
Lithographie, Tusche, Feder, Pinsel, 1974, 520×308, sign., dat.
WV Gredig I 267.
180.-
 35 035 Dähn, Fritz
(Heilbronn 1908 – 1980 Heilbronn, lebte nach 1945 u.a. in Dresden und Berlin)
1930 – 1934 Studium an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste in Stuttgart bei Waldschmidt und Kolig, Bühnenbildner in Heilbronn, 1946 Lehrauftrag an der freien Kunstschule in Stuttgart, 1949 Berufung als ordentlicher Professor an die Hochschule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar. 1950 – 1953 Rektor der Hochschule für Bildende Künste, Dresden, 1952 Vorsitzender des VBKD, 1959 – 1968 Professor für Tafelmalerei an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee. 1961 – 1968 Rektor ebda. Zahlreiche Ehrungen, u. a. mit dem Käthe-Kollwitz-Preis der Deutschen Akademie der Künste.

Birnenpflückerin
Ölfarben auf Holz, 1950, 410×285, mit breitem, vom Künstler gestalteten Rahmen (ca. 11  cm), unsign., häufig abgebildet, u. a. in: Welt der Kunst, F. D. Henschelverlag Berlin, 1969, S. 25. Frühes Hauptwerk des Künstlers. Provenienz:  Besitz der Familie. Bestätigung des Sohnes Tilmann Dähn ist für den Käufer vorgesehen. Expressive pastose Malerei in schöner Farbigkeit aus der Dresdner Zeit des Künstlers.

verkauft
 36 036 Dähn, Fritz
(Heilbronn 1908 – 1980 Heilbronn, lebte nach 1945 u.a. in Dresden und Berlin)
Die Eule
Radierung, 1958, 485×340, sign., dat.(58/20. 7.), in russisch betitelt, unter Passepartout montiert.
130.-
 37 037 Dennhardt, Klaus
(geb. 1941 Dresden, lebt in Dresden-Uebigau)
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden von 1963-1968, danach freischaffend tätig. Enge Beziehung zu Hermann Glöckner, der neben ihm im Künstlerhaus wohnte, und dem er oft zur Hand ging (deshalb auch als einziger Schüler Glöckners bezeichnet). Start in Dresden als avantgardistischer Außenseiter. Seine künstlerischen Arbeiten sind in strenger geometrischer Form gestaltet. Ausreise 1986 nach West-Berlin, danach Wandlung vom „Geometrischen“ zum kontemplativen Realisten. Seit der Rückkehr nach Dresden neue abstrakte Arbeiten.

Ohne Titel
Monotypie, 3. 7. 1986, 698×497, sign., dat., Monotypie aus dem letzten geometrisch aufgefaßten Hauptwerk „Drei Linien in ihrer Wandlung“ , Herausgeber: eikon presse, Dresden, 1986.

verkauft
 38 038 Dennhardt, Klaus
(geb. 1941 Dresden, lebt in Dresden-Uebigau)
Ohne Titel
Monotypie, 9. 7. 1986, 698×500, sign., dat., Monotypie aus dem letzten geometrisch aufgefaßten Hauptwerk „Drei  Linien in ihrer Verwandlung”, Herausgeber: eikon presse, Dresden, 1986.
verkauft
 39 039 Dennhardt, Klaus
(geb. 1941 Dresden, lebt in Dresden-Uebigau)
Ohne Titel
Monotypie, 1. 10. 1986, 694×497, sign., dat., vgl. vorhergehende Los-Nr.
verkauft
 40 040 Diehn-Bitt, Kate
(Berlin 1900 – 1978 Rostock)
Studium an der Kunstschule von Simonson-Castelli in Dresden von 1929 bis 1931, danach freischaffend. Vertreter der Neuen Sachlichkeit mit poetisch-traumhaftem Ausklang. In der DDR erfuhr sie eine ungerechtfertigte Zurücksetzung ihrer Kunst.
Häufige Aufenthalte in Ahrenshoop mit engen Kontakten zu den Vertretern der dortigen Künstlerkolonie.
 Mutter und Tochter
Zeichnung, Graphit, 1972, 296×208, mon., dat.
280.-
 41 041 Dieß, Rolf
(Langensalza 1925 – 1964 Darmstadt)
Studium an der Hochschule für Bildende Künste und Baukunst Weimar bis zur Schließung der Abteilung Bildende Kunst 1951. Danach Tätigkeit als Restaurator im Angermuseum Erfurt. 1960 Übersiedlung nach Friedberg in Hessen. Weitere Tätigkeit als Restaurator in Darmstadt.

Stadtlandschaft
Ölfarben auf Hartfaser, 1957, 380×280, mon., dat.

verkauft
 42 042 Drache, Heinz
(Dresden 1929 – 1989 Radebeul)
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden 1948 – 1953 bei Hans Theo Richter, Josef Hegenbarth und Fritz Dähn, Aspirantur bei Hans Lohmar, seit 1961 freischaffend.

Theaterbild II
Gouachefarben auf Karton, 1979, 236×185, sign., verso dat., betitelt

verkauft
 43 043 Drechsler, Klaus
(geb. 1940 Ober-Dammer bei Breslau, lebt in Dresden)
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1961 – 1965, Tafelmalerei bei Paul Michaelis, ab 1969 freischaffend. 1990 – 2006 Lehrauftrag an der TU Dresden, 1994 – 2002 Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Bauernhof
Farblithographie, 1990, 365×489, Blattgröße: 533×638, sign., dat., num.(6/20), bez. Litho.

220.-
 44 044 Drechsler, Klaus
(geb. 1940 Ober-Dammer bei Breslau, lebt in Dresden)
Melonenscheibe und Granatapfel
Farblithographie in 5 Farben von 5 Steinen, 2001, 333×515, sign., dat., num.(2/20), betitelt, Bez. der Technik, handschriftliche Widmung am unteren weißen Rand.
200.-
 45 045 Drechsler, Klaus
(geb. 1940 Ober-Dammer bei Breslau, lebt in Dresden)
Feuerwehrstützpunkt
Farbalgraphie, 1998, 560×616, sign., dat., num.(4/27), betitelt, bez. Algraphie
(5 Farben), Widmung.
250.-
 46 046 Förster, Wieland
 (geb. 1930 Dresden, lebt in Oranienburg, OT Wensickendorf)
1953-1958 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Walter Arnold, Hans Steger und Gerd Jaeger. 1959-1961 Meisterschüler bei Fritz Cremer an der Deutschen Akademie der Künste in Berlin. 1978 Vizepräsident der Akademie der Künste der DDR. Bedeutendster figurativer deutscher Bildhauer der Gegenwart.

Nordperd (Ostseeküste Insel Rügen)
Radierung, 1998, 350×235, Blattgröße: 497×398, sign., dat., num.(12/XX).

verkauft
 47 047 Frankenstein, Wolfgang
(Berlin 1918 – 2008 Berlin)
Studium a. d. Kunstgewerbeschule Berlin-Charlottenburg, Meisterschüler a. d. Deutschen Akademie der Künste bei Heinrich Ehmsen, Professur an der Universität in Greifswald ab 1962, danach ab 1968 Professur a. d Humboldt-Universität zu Berlin.

Theseus und Minotauros
Lithographie, 1981, 515×366, sign., dat., betitelt, bez. Probe, Widmung.
Werkkatalog 2 der Ausstellung am Fernsehturm, Berlin, Febr. 1989, Nr. 458.

120.-
 48 048 Garvé, Theo
(Offenbach/Main 1902 – 1987 Hamburg)
Sylter Dünenlandschaft
Aquarell, 14. 7. 1969, 293×465, mon., dat., bez M XI, unter Passepartout.
verkauft
 49 049 Giebe, Hubertus
(geb. 1953 Dohna, lebt in Dresden)
Kauernder weiblicher Akt (nach hinten)
Lithographie, 1998, 580×355, Blattgröße: 720×540, sign., dat., num.(15/20), verso roter Sammlerstempel.
verkauft
 50 050 Gille, Sighard
(geb. 1941 Eilenburg, lebt in Leipzig)
Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Bernhard Heisig und Wolfgang Mattheuer, 1965-1970, Meisterschüler an der Deutschen Akademie der Künste, Berlin, bei B. Heisig. Assistent für Malerei an der Hochschule in Leipzig ab 1980, seit 1986 Lehrtätigkeit, ab 1992 Professur ebda., Ausmalung des Foyers des Gewandhauses 1980/81, Nationalpreis III. Klasse. Einer der wichtigsten Lehrer für die Vertreter der „Neuen Leipziger Schule” um Neo Rauch.

zu Liebeslyrik (Odysseus trägt)
Radierung, 2009, 319×249, Blattgröße: 535×383, sign., dat., num.(1/3), betitelt, verso roter Sammlerstempel.

verkauft
 51 051 Glöckner, Hermann
(Cotta bei Dresden 1889 – 1987 Berlin, lebte in Dresden und Berlin)
Schablonendruck in Grün und Braun auf Japan-Bütten, 1968/72, 497×400, verso sign., dat., bez. Handdruck (des Künstlers). Blatt 7 der Mappe 18, Ergebnisse II, Kabinett-Presse Berlin, (Okt.)1972, Herausgeber: Lothar Lang.
Abgebildet in: Hans-Georg Sehrt, Von Altenbourg bis Zickelbein. Die Kabinett-Presse-Berlin, 1965 – 1974. Eine kleine Grafikgeschichte, Lothar Lang zum 75. Geburtstag gewidmet. Verlag Faber & Faber, Leipzig 2003, S. 57.
verkauft
 52 052 Glöckner, Hermann
(Cotta bei Dresden 1889 – 1987 Berlin, lebte in Dresden und Berlin)
Drei montierte Teile auf einer Scheibe
Siebdruck in Hellgrau und Grau, 1981, 294×397, Blattgröße: 465×615, mon., gerahmt.
WV Ziller S. 31.
500.-
 53 053 Goltzsche-Schwarz, Ingrid
(Berlin 1936 – 1992 Berlin)
Vor dem Gewitter
Ölfarben auf Hartfaser, 1970er Jahre, 300×400, verso Nachlaßstempel. Impression von den Aufenthalten der Künstlerin in Ahrenshoop als Mitarbeiterin der Bunten Stube.
220.-
 54 054 Goltzsche-Schwarz, Ingrid
(Berlin 1936 – 1992 Berlin)
Spaziergang am Meer
Ölfarben auf Hartfaser, 1970er Jahre, 240×300, verso sign., stimmungsvolle Malerei aus Ahrenshoop.
320.-
 55 055 Goltzsche-Schwarz, Ingrid
(Berlin 1936 – 1992 Berlin)
Stilleben in Braun
Farblinolschnitt, 1982, 346x38o, sign., dat., betitelt, bez. Probedruck, Handdruck, abgebildet in: I. G.-S., Katalog zum Leben und Werk der Künstlerin, Galerie Alter Markt, Berlin-Köpenick, Kulturamt, 1997, S. 48.
150.-
 56 056 Goltzsche-Schwarz, Ingrid
(Berlin 1936 – 1992 Berlin)
Vollendete Gala
zu E. T. A. Hoffmann „Phantastische Erzählungen”
Farblinolschnitt, 1988, 450×350, sign., dat., num.(1-12), betitelt, bez. Handdruck, abgebildet in: I. G.-S., Katalog zum Leben und Werk der Künstlerin, Galerie Alter Markt, Berlin-Köpenick, Kulturamt, 1997, S. 36.
180.-
 57 057 Götze, Moritz
(geb. 1964 Halle/Saale, lebt in Halle/Saale)
1991 – 1994 Lehrauftrag für Serigrafie an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, 1994 Gastprofessur an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris.

Badender Junge
Farbserigrafie, 1999, 275×270, Blattgröße: 397×363, sign., dat., num.(27/60).

verkauft
 58 058 Graetz, René
(Berlin 1908 – 1974 Graal-Müritz)
Mutter und Kind
Lithographie, 1953, 680×483, Blattgröße: 862×665, sign., dat.
150.-

<< Seite 1 | Seite 3 >>

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14