Katalog Seite 5

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Katalog Seite 5

Lotnr.   Künstler Beschreibung Preis
 117 117 Hussel, Horst
(Greifswald 1934 – 2017 Berlin)
Für Christiane S.(VI)
Siebdruck nach Holzstichcollage, 1976, 360×237, Blattgröße: 552×379, sign., num.(19/35), unter Passepartout lose montiert. Abbildung in: Poesiealbum 79. Barthold Hinrich Brockes, Verlag Neues Leben, Berlin (1974). Titel.
WV Lübbert/Röske 76/6.
130.-
 118 118 Jüchser, Hans
(Chemnitz 1894 – 1977 Dresden)
Stilleben
Farbholzschnitt, 1972, 341x2u70, sign., dat., bez. Handdruck, unter Passepartout, gerahmt.
350.-
 119 119 Kandt, Manfred
(Danzig 1922 – 1992 Rostock)
1941/42 Studium der Architektur in Danzig, danach an der Hochschule der Künste Berlin-Charlottenburg, Meisterschüler bei Max Kaus. Ab 1953/54 freischaffend in Ückeritz/Insel Usedom, Heirat mit Susanne Horn. Mitglied der Usedomer Künstlergruppe.

Flötenspielerin
Ölfarben auf Leinwand, auf Hartfaser aufgezogen, 1947, 915×735, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, mit ehemaliger Adresse des Künstlers und bez. „Unverkäuflich”.

4200.-
 120 120 Kandt-Horn, Susanne
(Eisenach 1914 – 1996 Insel Usedom)
Studium u. a. an der Hochschule der Künste Berlin-Charlotteburg 1936-1940, 1954 Übersiedlung nach Usedom, enge Beziehung zur dortigen Künstlergruppe u. a. mit Otto Niemeyer-Holstein und Oskar Manigk.

Bedrohung
Ölfarben auf Hartfaser, 1991, II, 985×890, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, bez. II. Fassung.

5500.-
 121 121 Kandt-Horn, Susanne
(Eisenach 1914 – 1996 Insel Usedom)
Familie mit Taube
Farblithographie, 1975, 410×590, Blattgröße: 500×700, sign., dat., num.(56/110), verso roter Sammlerstempel, Verzeichnis der Grafik-Editionen des SKH, 1975-1983, Nr. 5. In der Mitte verso Mittelfalte erkennbar, auf der Vorderseite außer im Randbereich fast nicht sichtbar.
150.-
 122 122 Kaplan, Anatoli Lwowitsch
(Rogatschow/Gebiet Gomel/Weißrußland 1902 – 1980 Leningrad)
Frejdl und ihre Eltern
(zu „Stempenju” von Scholem Alejchem)
Lithographie, Kreide, Spritztechnik, Schaber, 1965/67, 575×415, in russisch sign.,dat., betitelt.
WV Mayer/Strodt IX/11.
180.-
 123 123 Kaplan, Anatoli Lwowitsch
(Rogatschow/Gebiet Gomel/Weißrußland 1902 – 1980 Leningrad)
Freundinnen (Rochele unf Chaje-Etl)
(zu „Stempenju” von Scholem Alejchem)
Lithographie, Kreide, Spritztechnik, Schaber, 1966, 537×405, in russisch sign., dat., betitelt.
WV Mayer/Strodt IX/24.
180.-
 124 124 Klinger, Max
(Leipzig 1857 – 1920 Großjena bei Naumburg)
Opus IV Intermezzi
Simplici Schreibstube
Radierung, 1881, 284×223, unten links bez. MAX KLINGER und rechts VII. Erschienen in Brüssel 1881.
WV Singer 58.
180.-
 125 125 Klinger, Max
(Leipzig 1857 – 1920 Großjena bei Naumburg)
Die Quelle
mit Benutzung eines Bildes von Arnold Boecklin
Radierung in Braun, o. J. ,150×120, Blattgröße: 370×275, in der Platte seitlich betitelt, verso roter Sammlerstempel.
150.-
 126 126 Knebel, Konrad
(geb. 1932 Leipzig, lebt in Berlin)
1951 – 1957 Studium der Malerei an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin Weißensee bei Kurt Robbel, Arno Mohr, Bert Heller und Toni Mau, zeitweiser Lehrauftrag in den 1960er Jahren ebda. Zitat Jens Semrau: Knebel bekennt, ein Stadtmensch zu sein. Die Motive, seine Stadt- und Straßen- und Häuserporträts, sind offensichtlich mehr als Objekte malerischer Zuwendung, sie haben eine eigene Subjektivität und Individualität.

Eckhaus I
Ölfarben auf Leinwand, 1981, 600×735, sign., dat., verso auf dem Rahmen sign., dat., betitelt, Sammler-Aufkleber. Abgebildet in: K. K., Gemälde, Temperablätter, Zentrum für Kunstausstellungen der DDR, Galerie Rähnitzgasse, Dresden, 1986, Katalog-Nr. 263 und  K. K., Stadtlandschaften, Ephraim-Palais, Berlin, April/Mai 1989, S. 43.

4200.-
 127 127 Knispel, Ulrich
(Altschaumburg bei Küstrin 1911 –  1978 Reutlingen)
1930 – 1931 Studium an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs. 1931 – 1932 Studium an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann. Von 1932 bis 1934 Studium an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. 1953 Flucht aus Halle nach West-Berlin. 1965 außerordentliche Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg, ab 1971 ordentliche Professur für Grundlehre in der Angewandten Kunst.

Stadt
Ölfarben auf Leinwand, 1960, 800×600, verso auf dem Rahmen sign., dat.,. betitelt. Malerei des Informel.

2200.-
 128 128 Knispel, Ulrich
(Altschaumburg bei Küstrin 1911 –  1978 Reutlingen)
Ohne Titel
Farblinolschnitt von sechs Platten, 1955, 395×470, Blattgröße: 625×880, sign., dat., unten links bez. 4.
250.-
 129 129 Knorr, Ruth
(Glauchau 1927 – 1978 Berlin)
Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Arno Mohr und Werner Klemke, seit 1957 freischaffend, bedeutende Buchillustratorin.

zu Clemens Brentano: Das Märchen von Gockel und Hinkel
Zwei Strichätzungen auf einem Bogen Achatpapier, mit Keilitzfarben koloriert, vermutlich 1960er Jahre, jeweils 130×105, Blattgröße: 303×452, verso Nachlaßstempel. Werkverzeichnis beigegeben.
WV Hellwich/Röske 16b.

90.-
 130 130 Knorr, Ruth
(Glauchau 1927 – 1978 Berlin)
zu Ludwig Tieck: Merkwürdige Lebensgeschichte Sr. Majestät Abraham Tonelli
Vier Sttichätzungen auf einem Bogen Achatpapier, mit Keilitzfarben koloriert, vermutlich 1960er Jahre, jeweils 88×99, Blattgröße: 305×453, verso Nachlaßstempel. Werkverzeichnis beigegeben.
WV Hellwich/Röske 20.
90.-
 131 131 Knorr, Ruth
(Glauchau 1927 – 1978 Berlin)
Dame mit Uhr und großen Ohren
Strichätzung, vermutlich 1970er Jahre, 207×207, Blattgröße: 376×495, verso Nachlaßstempel. Werkverzeichnis beigegeben.
WV Hellwich/Röske 30a.
80.-
 132 132 Krömer, Dietrich
(geb. 1943 Berlin, lebt in Berlin)
Stilleben mit Fischen
Ölfarben auf Leinwand, 1984, 350×350, sign., dat.
750.-
 133 133 Künzel, Gero
(geb. 1962 in Erfurt, lebt und arbeitet in Leipzig)
1983 – 1988 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Dietrich Burger, Volker Stelzmann und Bernhard Heisig. 1988 – 1991 Meisterschüler bei Prof. Bernhard Heisig. 1993 – 1998 Dozent am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig. 2011 Ankauf eines Gemäldes von Gero Künzel durch die Kulturstiftung Sachsen.

Blüten
Ölfarben, gespachtelt auf Hartfaser, 1997, 620×875, verso sign., dat., betitelt.

1800.-
 134 134 Künzel, Gero
(geb. 1962 in Erfurt, lebt und arbeitet in Leipzig)
Johannes
Ölfarben, gespachtelt auf Leinwand, 2000, 800×603, verso sign., dat., betitelt.
1600.-
 135 135 Kuhfuss, Paul
(Berlin 1883 – 1960 Berlin)
Schauspieler II (Ritterliche Figurine zu Ruslan und Ludmilla von Boris Godunow)
Tempera, 1952, 540×655, sign., verso bez. Ritterliche Figur.
Die Arbeit entstand während der Lehrtätigkeit des Künstlers für Akt und Bühnenbild an der Textil- und Modefachschule, Berlin, Warschauer Straße. Hier fanden auch Theateraufführungen statt. Rückseitig langer Querknick, von vorn nicht sichtbar und kleines Löchlein.
WV Hellwich/Röske 52/12.
500.-
 136 136 Kuhfuss, Paul
(Berlin 1883 – 1960 Berlin)
Kirche im Barnim
Mischtechmik, 1954, 390×597, sign., im Passepartout montiert, nicht im WV Hellwich/Röske, jesdoch für den Nachtrag vorgesehen.
500.-
 137 137 Kuhfuss, Paul
(Berlin 1883 – 1960 Berlin)
Märkischer See
Aquarell, 1954, 440×485, sign., verso verworfene Arbeit, im Passepartout montiert, nicht im WV Hellwich/Röske, jedoch für den Nachtrag vorgesehen.
600.-
 138 138 Kuhfuss, Paul
(Berlin 1883 – 1960 Berlin)
Serwest (Choriner Landschaft)
Pastellkreiden und Aquarellfarben auf Karton, Sept. 1955, 302×415, sign., dat., betitelt. Frische spontane Zeichnung eines Dorfidylls.
Nicht im WV Hellwich/Röske, jedoch zum Nachtrag vorgesehen.
400.-
 139 139 Kuhrt, Rolf
(geb. 1936 Bergzow, lebt in Leipzig)
Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Albert Kapr. 1965 – 1968 freischaffend. Nach 1969 Professor ebda.

Köpfe
Holzschnitt, 2005, 645×458, sign., dat., betitelt.verso roter Sammlerstempel.

180.-
 140 140 Langer, Max
(1897 Spitzkunnersdorf – 1985 Niederoderwitz)
Studium an der Kunstgewerbeakademie Dresden von 1917 – 1921 bei Paul Rößler. Maler und Hinterglasmaler, ernährte sich als Stubenmaler. 1969 Katalog der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Ohne Titel (Phantastische Landschaft)
Aquarell, o. J., vermutlich 1960er Jahre, 194×254, sign., Arbeiten von Max Langer sind im Handel sehr selten!

500.-
 141 141 Leber, Wolfgang
(geb. 1936 Berlin, lebt in Berlin)
Stadtraum
Ölfarben auf Hartfaserplatte, 1982, 297×237, mon., verso sign., dat., betitelt, Bez. der Technik, Sammlungsaufkleber.
900.-
 142 142 Leber, Wolfgang
(geb. 1936 Berlin, lebt in Berlin)
Für Raoul Dufy
Ölfarben auf Hartfaser, 2004, 410×310, sign., verso sign., dat., betitelt, bez. Öl, im Rahmen des Künstlers.
800.-
 143 143 Leber, Wolfgang
(geb. 1936 Berlin, lebt in Berlin)
Farbfelder
Aquarell, 1990, 192×236, sign., verso sign., dat., betitelt.
300.-
 144 144 Leber, Wolfgang
(geb. 1936 Berlin, lebt in Berlin)
Zeltraum
Farbstifte und Feder, Pinsel, Tusche über Offset, 1994, 208×171, mon., verso sign., dat., mon., betitelt, bez. Übermalung. Titelübermalung des Kataloges W. L. Bilder, Aquarelle, Graphik, 1994, Galerie Leo.Coppi, Berlin. Katalog beigegeben.
350.-
 145 145 Leifer, Horst
(Altreichenau/Schlesien 1939 – 2002 Berlin, lebte in Sanz/Mecklenburg, in den 90er Jahren Professur an der Kunstakademie in Dresden)
Sitzender weiblicher Akt
Aquarell mit Kreide weiß gehöht, Pastellkreiden auf Zeichenkarton, 1976, 480×360, sign., dat., verso von fremder Hand betitelt.
300.-

<< Seite 4 | Seite 6 >>

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14