Paul Kuhfuss
(Juli 2014)

Paul Kuhfuss <br />(Juli 2014)

Paul Kuhfuss
„Die beobachtete Wirklichkeit“

 

„Die Erkenntnis nämlich, zu der ich gelangt bin, die Entdeckung, die ich gemacht habe, die ich schon lange dunkel ahnte und die jetzt zur Gewissheit wurde, ist: die wirkliche Kunst, das heißt die Äußerung eines wirklichen Künstlers ist seine Erfindung.“

Über Paul Kuhfuss ist sehr viel gesagt und geschrieben worden, man war fasziniert von der Fähigkeit eines Künstlers trotz zahlreicher Kunstströmungen und Gruppierungen seiner Zeit sein unverwechselbares Wesen zu finden und zu bewahren (Dr. Ingrid Möller). In seine frühen Bilder deutete man Handschriften von Adolf von Menzel, Max Liebermann und Lovis Corinth hinein. Er selbst fühlte sich dem Pantheismus und dem Ausdrucksverlangen des Expressionismus verpflichtet. Vor allem aber ist und bleibt Paul Kuhfuss ein genialer Beobachter der Wirklichkeit, dem es gelungen ist, in der Kunst die Kluft zwischen Realität und Phantasie zu überbrücken und somit eine eigene Bildsprache auszuüben, in die sowohl traditionelle als auch moderne Bilderfahrungen eingehen. Am deutlichsten ist diese Entwicklung in seinem zeichnerischen Ouevre zu beobachten.
Lesen Sie weiter …

Die hier abgebildeten Arbeiten sind nur ein Teil dieser Ausstellung. Bitte fragen Sie uns nach weiteren Arbeiten von Paul Kuhfuss.