Katalog Seite 10

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Katalog Seite 10

Lotnr.   Künstler Beschreibung Preis
 261 261 Richter, Hans Theo
(Rochlitz 1902 – 1969 Dresden)
Die Mutter des Künstlers mit Stuhllehne
Lithographie, 1954, 285×288, Blattgröße: 533×373, sign., zweiter Zustand mit geradem unteren Rand, Auflage: etwa 30 Drucke in Schwarz, Hauptblatt aus dem graphischen Oeuvre. Sehr häufig abgebildet und reproduziert, sehr guter Zustand.
WV W. Schmidt 279 b.
280.-
 262 262 Richter, Hans Theo
(Rochlitz 1902 – 1969 Dresden)
Mädchen umfaßt Frauenkopf
Lithographie, 1955, 210×270, Blattgröße: 330×380, sign., num.(13/19).
WV W. Schmidt 326.
200.-
 263 263 Richter, Hans Theo
(Rochlitz 1902 – 1969 Dresden)
Weiblicher Porträtkopf (Eva-Maria Schreiter)
Lithographie, Feder, Kreide, 1968, 230×170, sign., einer von 105 Drucken für die Mappe „Ergebnisse“, Kabinett-Presse Berlin, 1969.
WV W. Schmidt 598.
200.-
 264 264 Rink, Arno
(Schlotheim/Thür. 1940 – 2017 Leipzig)
1964 bis 1967 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Bernhard Heisig. Professur an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig seit 1979, 1987 bis 1994 deren Rektor, Lehrer von Neo Rauch.

Via appia
Lithographie, 1980, 492×376, sign., dat., num,(9/20), betitelt, bez. Litho.

300.-
 265 265 Rödel, Karl
(Neu-Isenburg 1907 – 1982 Mannheim)
Karl Rödel studierte in Halle/Burg Giebichenstein u. a. bei Charles Crodel und Gerhard Marcks. Bis 1952 unterrichtete er selbst dort und wurde wie Bachmann, Kitzel und Crodel im Zuge des Formalismusstreites entlassen. Legale Ausreise in die Bundesrepublik und neue Lehrtätigkeit an der von ihm gegründeten Kunstschule in Mannheim. 1961 Lehrauftrag am Institut für Kunsterziehung in Saarbrücken.

Cafard
Farblithographie, 1946, 360×260, sign., betitelt, unter Passepartout lose montiert.

verkauft
 266 266 Rödel, Karl
(Neu-Isenburg 1907 – 1982 Mannheim)
Kreuzigung
Lithographie, 1961, 323×538, Blattgröße: 537×760, sign., dat., betitelt, auf dem Stein bez. INRI, unter Passepartout lose montiert.
100.-
 267 267 Rödel, Karl
(Neu-Isenburg 1907 – 1982 Mannheim)
Paar
Farblinolschnitt, o. J. vermutlich 1970er Jahre, 623×515, sign.
100.-
 268 268 Roehricht, Karl Hermann
(geb. 1928 Leipzig, lebt in Kladow /Berlin)
Der Maler und Schriftsteller lebte bis 5. 7. 1984 in Berlin-Karow, zuvor in Freienbrink bei Erkner. Desozialisierung durch die Stasi über einen längeren Lebensabschnitt und Ausreise nach Bayern. Nach der Wende Rückkehr in den Osten Deutschlands.

Beratung bei der Ernte
Ölfarben auf Leinwand, o. J., vermutlich 1950er Jahre, 740×1054, mon., verso typographischer Aufkleber mit ehemaliger Adresse und Betitelung.

550.-
 269 269 Roenspieß, Klaus
(geb. 1935 Berlin, lebt in Berlin)
Sommer ’98
Ölfarben auf Leinwand, 1998, 400×500, sign., dat., verso auf dem Rahmen betitelt.
950.-
 270 270 Rössing, Karl
(Gmunden 1897 – 1987 Griesmühle)
zu Molière: Der eingebildete Kranke
Holzstich, 1922, 185×130, sign., dat., lose unter Passepartout montiert.
220.-
 271 271 Rössing, Karl
(Gmunden 1897 – 1987 Griesmühle)
Variation zu Dürers „Melancholie“
Farblinolschnitt in Grau, Dunkelbraun, Hellocker und Rot, 1970, 454×500, sign., dat., bez. E. A.
300.-
 272 272 Ruddigkeit, Frank
(geb. 1939 Grenzberg/Ostpreußen, lebt in Leipzig)
1957 – 1962 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Heinz Wagner und Hans Mayer-Foreyt. 1974 – 2004 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein, danach freischaffend.

Ohne Titel
Farblithographie, 1970, 350×450, sign., dat., an den Rändern etwas unfrisch, verso roter Sammlerstempel.

120.-
 273 273 Ruddigkeit, Frank
(geb. 1939 Grenzberg/Ostpreußen, lebt in Leipzig)
Marx im Pariser Café
Farblithographie in Braun auf ockerfarbenem Fond, 1989, 502×626, sign., dat., num.(I /8/100), betitelt, verso roter Sammlerstempel, hinterlegter Einriß im weißen Rand, auf der Vorderseite kaum sichtbar.
180.-
 274 274 Rudolph, Wilhelm
(Chemnitz 1889 – 1982 Dresden)
Planwagen und Kirche
Holzschnitt, vor 1924, 295×295, Blattgröße: 410×320, in Sütterlin sign. Abgebildet im Katalog W. R., Zeichnungen und Holzschnitte, Städtische Galerie Albstadt,
8. März bis 20. April 1992, S. 11, Kat.-Nr. 27.
300.-
 275 275 Rudolph, Wilhelm
(Chemnitz 1889 – 1982 Dresden)
Sitzender Pavian
Holzschnitt auf chamoisfarbenem Zanders-Bütten, vor 1945, 375×425, in Sütterlin-Schrift sign., bez. Handdruck, unter Passepartout montiert. Ausdrucksvolle Schilderung einer Tierphysiognomie!
450.-
 276 276 Rudolph, Wilhelm
(Chemnitz 1889 – 1982 Dresden)
Gewitter
Holzschnitt, 1978, 350×412, sign., Blatt 5 der Mappe „Hymnus auf die Druckkunst”, Graphik-Edition IV, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig, 1978.
verkauft
 277 277 Rudolph, Wilhelm
(Chemnitz 1889 – 1982 Dresden)
Reiter im Wald
Holzschnitt auf gelblichem Vließ, nach 1945, 355×495, sign., num.(21/50).
200.-
 278 278 Sagert, Horst
(Dramburg/Pommern 1934 – 2014 Berlin)
Bedeutender Bühnenbildner und Theaterregisseur, Zusammenarbeit mit Benno Besson und Peter Zadek, Träger des Kunstpreises von Berlin, 1998.

MEZZAFORNO
(Christa Wolf zur Genesung)
Medaille, vernickelt, versilbert, Fruehling 1981, kreisrund, Durchmesser: 117 mm, reich beschriftet, auch am ca. 2 mm starken Rand graviert mit Text und „Fuer Christa Wolf“, mon., dat., Reflexion auf eine Reise des Künstlers nach Palermo.
Es existiert nur ein einziges Exemplar!

verkauft
 279 279 Sagert, Horst
(Dramburg/Pommern 1934 – 2014 Berlin)
Kulturbefehl
Siebdruck in Schwarz auf Velin, 1979, 405×290, sign., dat., betitelt.
verkauft
 280 280 Sancha, José (José Maria Sancho Padros)
(Escorial/Spanien 1908 – 1994 Spanien)
Illustrator und Bühnenbildner, 1939 Flucht vor der Franco-Diktatur in die Sowjetunion, 1958 Produktions-Designer für Kinofilme u. a. von Konrad Wolf in Ost-Berlin, 1960er Jahre Rückkehr nach Spanien.

Bansko (Bulgarien)
Zeichnung, 1957, 344×500, sign., dat., betitelt.

250.-
 281 281 Sandberg, Herbert
(Posen 1908 – 1991 Berlin)
Der Dichter Klabund (Alfred Henschke)
Holzschnitt, 1927, 150×110, Blattgröße: 370×268, sign., dat. num.(46/60). Die früheste graphische Arbeit des Künstlers. Die Arbeit wurde ursprünglich in Alfred Flechtheims Zeitschrift „Der „Querschnitt“ veröffentlicht. Abgebildet in: Lothar Lang, Herbert Sandberg, Leben und Werk, Henschelverlag Berlin 1977, S. 27.
verkauft
 282 282 Sandberg, Herbert
(Posen 1908 – 1991 Berlin)
Der Ausweg
Holzschnitt in Schwarz und Rot auf gelblichem Achatpapier, 1975, 585×365, sign., dat., num.(19/50), betitelt, Edition der Galerie ARKADE, Berlin, 1977, Blindprägung. Abgebildet in: L. Lang, H. S. – Leben und Werk, Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, Berlin 1977, S. 89.
80.-
 283 283 Sandberg, Herbert
(Posen 1908 – 1991 Berlin)
Hanns Eisler
Lithographie, 1961, 170×125, sign., dat., num.(42/50), betitelt, auf dem Stein bez.: Und weil der Mensch ein Mensch ist…
100.-
 284 284 Sandberg, Herbert
(Posen 1908 – 1991 Berlin)
Brecht und Eisler
Radierung, Aquatinta, 1969, 103×122, Blattgröße: 265×349, sign., num.(34/200). Blindprägung des SKH. Verzeichnis der Grafik-Editionen des SKH, 1975-1983, Nr. 384.
verkauft
 285 285 Schaefer, Egmont
(Niederschöneweide 1908 – 2004 Berlin)
Studium bei Emil Orlik, Maler und Zeichner, der durch Arbeiten aus dem Berliner Stadt – und Alltagsleben bekannt wurde. Seit 1998 Auslobung des Egmont Schaefer Preises.

Berliner Straßencafé
Aquarell. 1954, 295×204, mon., dat., frische spontane Zeichnung des Meisters.

verkauft
 286 286 Schaefer, Egmont
(Niederschöneweide 1908 – 2004 Berlin)
Drei Berliner Straßenszenen
Drei Zeichnungen, Feder, Tusche, 1994/96, 208×296, jeweils mon., dat.
450.-
 287 287 Scigala, Helena
(Batow/Polen 1921 – 1998 Berlin)
Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Arno Mohr.

Anne Frank
Lithographie, o.J., vermutlich 1980er Jahre, 480×372, sign, betitelt.

110.-
 288 288 Schrader, Karl
(Berlin 1915 – 1981 Berlin)
Bedeutender Karikaturist und Zeichner für die Zeitschrift „Eulenspiegel“, die die Zeit der Wende überlebt hat und immer noch im vierwöchentlichen Rhythmus an den Kiosken und im Abonnement erworben werden kann.

Sitzender weblicher ,Akt
Zeichnung in Sepia, 1960, 297×407, sign., dat.

verkauft
 289 289 Schulz, Günter Albert
(Stettin 1921 – 2004 Leipzig)
1939-1941 Studium an der Kunstgewerbeschule Stettin, 1959-1976, Hochschullehrer, Fachbereich Kunsterziehung an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Gestaltung und Ausführung von großen Wandbildern im Raum Leipzig und Historienmalerei. In den graphischen Arbeiten sind vorwiegend die Zinkographie und Algraphie vertreten.

Blumen vor Gehöften
Algraphie, o. J., 365×275, Blattgröße: 503×375, sign., verso roter Sammlerstempel.

100.-

<< Seite 9 | Seite 11 >>

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13