Katalog Seite 13

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Katalog Seite 13

 

Lotnr.   Künstler Beschreibung Preis
 347 347 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden)
Elbschlösser I
Lithographie, 1969, 290×420, sign., dat., betitelt, bez.:keine Auflage (nicht in der Mappe Dresdner Landschaften). Sehr wenig Probedrucke! Verso zwei kleine Flecke, einer etwas durchscheinend. Sonst tadellos.
200.-
 348 348 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden)
Porträt Willy Wolff
Lithographie, 1971, 460×380, sign., dat., bez.: Probedruck. Uhlig hat die ältere Generation der Dresdner Künstler häufig porträtiert. Hierzu gehörten neben
Hermann Glöckner und Hans Jüchser auch Willy Wolff.
200.-
 349 349 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden)
Heuberg bei Coswig
Lithographie, 1971, 340×495, sign., dat., betitelt.
180.-
 350 350 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden)
große Buschlandschaft
Lithographie, 1972, 280×473, Blattgröße: 483×690, sign., dat., bedtitelt.
180.-
 351 351 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden und in der Provence)
Männliches Halbporträt
Lithographie, 1976/77, 540×415, sign., dat., num.(4/15).
250.-
 352 352 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden und in der Provence)
Landschaftsformation III
Lithographie auf Aluminium, 1978, 439×735, Blattgröße: 577×585, sign., dat., betitelt, bez. auf Aluminium und Probeabzug.
190.-
 353 353 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden und in der Provence)
Bildnisstudie
Lithographie, 1989, 720×510, sign., dat., num.(1-30), betitelt, in der Mitte rechts ca. 3 mm kleiner hinterlegter Einriß, sonst tadellos
220.-
 354 354 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden und in der Provence)
Männerkopf (nach R.)
Siebdruck, 1989, 790×600, sign., dat., num.(6/60). Imposante wuchtige Arbeit des Künstlers.
250.-
 355 355 Uhlig, Max
(geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden und in der Provence)
Bildnisstudie Männerkopf R. M.
Farb-Serigraphie in 12 Farben auf Hahnmühle-Bütten, 1991, 673×630, Blattgröße: 900×700, sign., dat., num.(24/100), betitelt. Edition der Galerie Döbele, Stuttgart.
300.-
 356 356 Vent, Hans
(Weimar 1934 – 2018 Berlin)
Strandbild Begegnung
Ölfarben auf Leinwand, 1978, 505×700, sign., dat. Im Rahmen des Künstlers. Eine der frühen lichten Malereien, die in ihrer besinnlichen Stille das einfache Strandleben in großer Verdichtung darstellen. Provenienz: 7. Versteigerung der Galerie der Berliner Graphikpresse, Nov. 1996, Los-Nr. 517.
1700.-
 357 357 Vent, Hans
(Weimar 1934 – 2018 Berlin)
Kleine Schreitende
Terrakotta, roter Ton, Mangan, Kupfer, 2002, Höhe:188, Breite:101, Tiefe: 99, unter dem Sockel mon., dat.
480.-
 358 358 Vent, Hans
(Weimar 1934 – 2018 Berlin)
Blatt 1 der Mappe „Zehn Radierungen, Berliner Graphikpresse, 1984.
Radierung/Strichätzung, 1983, 249×322, sign., dat., bez. Probe
WV Röske 217.
100.-
 359 359 Vogenauer, Ernst Rudolf
(München 1897 – 1972 Berlin)
1946-1962 Dozent an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee. Gestaltung der 1. Luftpostbriefmarke der DDR, wohnte in West-Berlin.

Ohne Titel
Lithographie, o. J., 140×140, Blattgröße: 254×190, mon.

130.-
 360 360 Wagner, Hannes H.
(Schneeberg/Erzgeb. 1922 – 2010 Halle/Saale)
Studium von 1950 – 1955 bei Charles Crodel und Kurt Bunge an der Burg Giebichenstein in Halle, danach Lehrtätigkeit. Tätigkeit ab 1990 im Kunstverein Halle.

Noli me tangere
Radierung, 1986, 76×119, Blattgröße: 330×247, sign., dat., num.(20/20), verso betitelt.

70.-
 361 361 Wagner, Stefan Thomas
(geb 1951 Leipzig, lebt in Leipzig)
1975- 1980 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, danach bis 1986 an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein bei Frank Ruddigkeit, 1989 bis 1991 Meisterschüler bei Wolfgang Mattheuer an der Akademie der Künste, Berlin.

Strand II
Farbsiebdruck auf starkem Karton, 1985, 325×398, sign., dat., num.(12/30).

110.-
 362 362 Wauer, William
(Oberwiesenthal 1866 – 1962 Berlin)
1884 Studium an der Kunstakademie in Dresden, danach in Berlin und München, ab 1888 längere Aufenthalte in San Francisco, New York, Wien und Rom. 1900 Hinwendung zum Theater, 1911 erfolgreiche Inszenierung von Herwarth Waldens Pantomine „Der Sturm”. Seit 1912 Mitglied der Künstlergruppe „Der Sturm”. Intensive Tätigkeit als Film- und Theaterregisseur, Maler und Bildhauer. Seine Werke sind von einem spannungsreichen mystischen Bewegungsrhythmus und einem expressiven, konstruktiven Duktus bestimmt. 1924 gründete er die Internationale Vereinigung der Expressionisten, Kubisten, Futuristen und Konstruktivisten. Durch die Nationalsozialisten wurden seine Kunstwerke als entartet diffamiert.

Kopf Ernst Reuter
(Oberbürgermeister von Berlin-West ab 1947 von den Alliierten eingesetzt, ab Dezember 1948 bis 1953 vom Abgeordnetenhaus gewählt)
Gipsrelief (Hartgips getönt), um 1950, Höhe: 500, Breite: 370, Tiefe: 190, signiert, sehr kraftvolle expressive, konstruktivistische Darsellung!
Mit einer vorn nicht sichtbaren Öse für die Wandbefestigung. Vgl. das ähnliche Gipsmodell im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

9000.-
 363 363 Wauer, William
(Oberwiesenthal 1866 – 1962 Berlin)
Kopf auf Braun
Ölfarben auf Leinwand, auf Pappe aufgezogen, um 1930, 400×300, , sign., spannungvolle expressive Malerei von großer Ausdruckskraft.
4900.-
 364 364 Wegener, Wolfgang
(Rostock 1933 – 2002 Potsdam)
Studium an der HGB Leipzig und der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Seit 1958 freischaffend in Kleinmachnow, seit 1971 in Potsdam.aus Krakau
Radierung, Aquatinta, 1966, 148×122, sign., dat., num.(I/6), betitelt.
Beigegeben: Neujahrsglückwunsch von 1971, Radierung, Aquatinta, kreisrund, Durchmesser: 112.
Abbildung: aus Krakau.
100.-
 365 365 Wellenstein, Walter
(Dortmund 1898 – 1970 Berlin)
Studium bei Emil Orlik 1919/24, zunächst als Buchillustrator tätig, als Maler hauptsächlich Bildnisse und figürliche Kompositionen; Ausstellungen bei Gurlitt in Berlin und München, Große Berliner Kunstausstellung am Funkturm. Geistesverwandter Kubins.

Artistin
Ölfarben auf Pappe, 1944, 325×250, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, in einem Altsilberrahmen montiert, Provenienz: Sammlung Kurt Schifner, Potsdam.

1100.-
 366 366 Wellenstein, Walter
(Dortmund 1898 – 1970 Berlin)
Artist vor dem Spiegel
Ölfarben auf Pappe, 1944, 310×260, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, in einem Altsilberrahmen montiert. Provenienz: Sammlung Kurt Schifner.
1100.-
 367 367 Wellenstein, Walter
(Dortmund 1898 – 1970 Berlin)
Masken nach dem Regen
Ölfarben auf Leinwand, 1944, 230×275, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, im Rahmen des Künstlers. Sensible Farbigkeit des kuriosen Gemäldes.
Provenienz: Sammlung Kurt Schifner, Potsdam.
1000.-
 368 368 Wellenstein, Walter
(Dortmund 1898 – 1970 Berlin)
Nächtliche Szene
Radierung, 1925, 132×79, Blattgröße: 263×184, sign., dat., am unteren Rand von fremder Hand dat., betitelt und Bez. der Technik. Widmung des Künstlers von 1945. Wasserzeichen, unten und oben etwas lichtrandig.
90.-
 369 369 Wittig, Werner
(Chemnitz 1930 – 2013 Radebeul)
Novemberwind
Farbholzriß in 3 Farben von 3 Stöcken, 1979, 329×390, Blattgröße: 600×456, sign., num.(XVI/XL), betitelt unter Passepartout lose montiert. Blatt 2 des Mappenwerkes „Novemberwind”, 1976-1980.
WV Reinhardt 107.
180.-
 370 370 Wittig, Werner
(Chemnitz 1930 – 2013 Radebeul)
Im Morgenlicht
Farbholzriß in 5 Farben von 4 Stöcken auf Kochi Japanpapier, 1991, 370×430, Blattgröße: 583×515, sign., num.(38/60), betitelt. Edition der Galerie Döbele, Stuttgart, 1991.
WV Reinhardt 216.
190.-
 371 371 Wittig, Werner
(Chemnitz 1930 – 2013 Radebeul)
Stilleben mit Glas
Farbholzriß in 6 Farben von 5 Stöcken, 1991, 235×310, Blattgröße: 300×420, sign., dat., betitelt, unter Passepartout lose montiert.
WV Reinhardt 221 (Farbabb. S. 84, hier bez. „Zwischen Zweig und Glas”).
160.-
 372 372 Wittig, Werner
(Chemnitz 1930 – 2013 Radebeul)
Kanal am Abend
Holzriß, o. J., 296×395, sign., num.(24/40), betitelt.
110.-
 373 373 Wörfel, Peter
(geb. 1943 Schweinfurt, lebt in Krefeld)
1979 Professur an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld für Gestaltung und Design.

Tanz
Aquarellfarben auf Zeichenkarton, 20. II. 1985, 400×500, sign., dat., unter Passepartout lose montiert.

220.-
 374 374 Wolff, Willy
(Dresden 1905 – 1985 Dresden)
Ausbildung als Kunst- und Barocktischler 1920-1927, ab 1927 Studium an der Akademie der bildenden Künste Dresden bei Otto Dix, 1930 Mitglied der ASSO Dresden. 1945 Verlust des künstlerischen Werkes in der Bombennacht von Dresden. 1947 Mitglied der Künstlergemeinschaft „Das Ufer”. 1957/58 Reise mit der Familie nach London, Inspiration durch die Surrealisten und die Kunst des Pop-Art. Bis 1976 kaum Ausstellungen, außer für Insider. Danach Ankauf seiner Pop-Art-Bilder und Zeichnungen durch die wichtigsten DDR-Museen und die Nationalgalerie, eine späte Würdigung seiner avantgardistischen künstlerischen Tätigkeit.

Hommage á Malewitsch (Quadrat)
Monotypie, 1974, 492×314. sign., dat., verso vermutlich von der Lebensgefährtin des Künstlers (Gerda Dudeck) betitelt, sehr markante konstruktivistische Arbeit des Meisters.

600.-
 375 375 Womacka, Walter
(Obergeorgenthal/Böhmen 1925 – 2010 Berlin)
Mädchen mit Friedenstaube
Farblithographie in Blau, Schwarz, Gelb, Rot von 4 Steinen, 1965, 212×180, sign., num.(11/60).
150.-

<< Seite 12 |Seite 14 >>

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14