Katalog Seite 4

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 13 14

Katalog Seite 4

Lotnr.   Künstler Beschreibung Preis
 88 088 Havekost, Eberhard
(Dresden 1967 – 2019 Berlin)
Balkone
Farboriginaloffset, o. J., 528×732, sign.
220.-
 89 089 Heckel, Erich
(Döbeln 1883 – 1970 Radolfzell)
Mitbegründer der Künstlergruppe „Die Brücke” zusammen mit Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff.

Gebirgstal
Lithographie, 1922, 490×380, Blattgröße: 653×520, sign., dat., schöner Druck vor der Auflage auf breitrandigem Japan, jedoch umlaufender ca. 1,5 cm großer mittel- schwacher Lichtrand, sowie drei hinterlegte kleine Einrisse weit außerhalb der Darstellung, auf weißem Untersatzkarton lose montiert. Insgesamt recht guter Zustand der opulenten Landschaftsdarstellung.
WV Dube L 274.

950.-
 90 090 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Nimmersatt (Storch)
Zeichnung, Leimfarben auf Karton, um 1940, 488×322, sign., verso farbige Zeichnung (Toilettenszene), unter Passepartout lose montiert, von der Künstlermontage die üblichen 4 kleinen Löchlein an den Ecken der Zeichnung.
WV Zesch B V 670.
3700.-
 91 091091-1 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Ozelot
Zeichnung, Pinsel, Tusche, um 1938, 228×300, sign., verso Schwan und Ente, Zeichnung, Pinsel, Tusche, gleichmäßige Licht-Verfärbung und verso 4 Montage-Stellen, dennoch recht gute Zeichnung.
WV Zesch D V 568.
Abbildung, Vorder- und Rückseite
380.-
 92 092092-1 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Affe, Spiegel und Kamm hebend
Zeichnung, Pinsel, Tusche, um 1940, 305×230, sign., verso Zwei Affen, Zeichnung, Pinsel, Tusche. gleichmäßige Licht-Verfärbung der Vorderseite. an den Rändern von unsachgemäßer Demontage der Rahmung, besonders oben an den Ecken zwei Ausrisse im Papier weit außerhalb der Darstellung.
WV Zesch D V 569.
Abbildung, Vorder- und Rückseite
380.-
 93 093 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Bärendressur
Zeichnung, Feder, Tusche, um 1950, 290×192, sign., o. r. schwacher kaum sichtbarer Wasserfleck.
WV Zesch F IV 671.
450.-
 94 094 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Akrobatinnen
Zeichnung, Feder, Tusche, um 1953, 164×140, verso handschriftliche Widmung.
WV Zesch F IV 672.
350.-
 95 095 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Katzen
Lithographie, um, 1948, 220×190, Blattgröße: 320×251, sign., etwas gebräunt.
Nicht im WV Lewinger.
150.-
 96 096 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Münchhausen (nach Gottfried August Bürger)
Lithographie, 1953, 242×150, Blattgröße: 473×309, sign., aus der Auflage für die Griffelkunst-Vereinigung, Hamburg-Langenhorn.
WV Lewinger 268.
100.-
 97 097 Hegenbarth, Josef
(Böhmisch-Kamnitz 1884 – 1962 Dresden)
Die sieben Schwaben (Volksbuch)
Lithographie, 1953, 295×222, Blattgröße: 475×304, sign., aus der Auflage für die Griffelkunst-Vereinigung, Hamburg-Langenhorn.
WV Lewinger 269 (Abb. 82).
100.-
 98 098 Hegewald, Heidrun
(geb. 1936 Meißen, lebt in Berlin)
Meisterschülerin bei Werner Klemke an der Akademie der Künste, Berlin.

zu Eduard Bagizki „So wird es sein”
Radierung, 1984, 105×81, Blattgröße: 240×165, sign., dat., num.(VI/VI), betitelt, auf Untersatzkarton lose montiert.
WV Haas/Kunert G I 31.

50.-
 99 099 Heisig, Bernhard
(Breslau 1950 – 2012 Strodehne)
Lenin
Lithographie, 1978, 405×280, sign., häufig abgebildet, u. a. in: B. H., Malerei, Graphik, Zeichnungen, Museum der bildenden Künste Leipzig, 1985, S. 122.
WV Sander 486/1 (unveröffentlicht).
300.-
 100 100 Hennig, Albert
(Kleinzschocher/Leipzig 1907 – 1998 Zwickau/Sachsen, Künstler des Bauhauses)
Menschengruppe
Mischtechnik, 1960, 130×147, verso sign., dat.
350.-
 101 101 Hennig, Albert
(Kleinzschocher/Leipzig 1907 – 1998 Zwickau/Sachsen, Künstler des Bauhauses)
Ohne Titel (Futuristische Stadtlandschaft)
Zeichnung, Aquarellfarben und Tusche, o. J., vermutlich um 1980, 147×210, sign., im Passepartout fachgerecht montiert.
550.-
 102 102 Hennig, Albert
(Kleinzschocher/Leipzig 1907 – 1998 Zwickau/Sachsen, Künstler des Bauhauses)
Kundgebung für Thälmann
Photographie, 20er Jahre, 312×211, Fotoedition Peter Hochel, 1991, auf den Photoabzügen der Platte 17 sign., num. (5/10).
200.-
 103 103 Héroux, Bruno
(Leipzig 1868 – 1944 Leipzig)
1886 – 1892 Studium an der Königlichen Akademie für Graphische Künste in Leipzig, 1908 Professur, 1900-1910 häufige Ausstellungen im Salon d’Artistes Francais in Paris, bedeutender Illustrator. Förderung durch Max Klinger.

Opus 470 – Im Walde
Radierung in Grünschwarz, um 1910/20, 225×291, sign., betitelt, lose unter Passepartout montiert; schönes Jugendstilblatt.

200.-
 104 104 Hippold, Erhard
(Wilkau 1909 – 1972 Bad Gottleuba)
Lehre als Porzellanmaler, 1928-31, Dresdner Kunstgewerbeschule bei Karl Rade, bis 1933 Studium an der Kunstakademie Dresden bei Ferdinand Dorsch und Max Feldbauer. Freundschaft mit Carl Lohse.

Stilleben mit Muscheln
Ölfarben auf Hartfaser, 1967, 235×515, sign., dat., im Rahmen der Zeit, aufgeblockt.

750.-
 105 105 Hofmann, Ludwig von
(Darmstadt 1861 – 1945 Dresden)
aus „Rhythmen” (Mädchen an der Quelle)
Lithographie, o. J., 354×252, sign., num.(8/100).
180.-
 106 106 Hofmann, Veit
(geb. 1944 Dresden, lebt in Dresden)
Studium 1967-1977 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Gerhard Kettner und Herbert Kunze, danach freischaffend, seit 1987 Entwicklung einer persönlichen Collage-Technik. Gemeinschaftsbilder zum Thema „Tanz” mit Helge Leiberg.

Wirrwar
Zeichnung, Kohle, Aquarellfarben, 1999, 489×681, sign., dat., verso sign., dat., betitelt.

250.-
 107 107 Hofmann, Veit
(geb. 1944 Dresden, lebt in Dresden)
Stellalie
Collage, Deckfarben, 1999, 514×685, sign., dat., verso sign., dat., betitelt, sehr expressive kraftvolle Arbeit.
300.-
 108 108 Horn, Günter
(geb. 1935 Berlin, lebt in Grammentin/Mecklenburg)
Am Nöldnerplatz
Farblithographie, 1981, 337xx460, Blattgröße:452×560, sign., dat., num.(1-10), betitelt.
130.-
 109 109 Hrdlicka, Alfred
(Wien 1928 – 2009 Wien)
Venus beschwichtigt Mars
(Hommage á Kremser Schmidt)
Ätzung, Stichel und Wiegemesser auf Kupfer, 1981, 490×590, sign., num.(8/75), Edition Galerie Hilger,Wien, 1982. Unter Passepartout, gerahmt.
WV Lewin 820.
250.-
 110 110 Hussel, Horst
(Greifswald 1934 – 2017 Berlin)
Plakatentwurf für die Friedenauer Presse
Aquarellfarben auf Kupferhadern, o. J., 730×378, sign., papierbedingt geringfügig wellig. Beigabe: Offset-Plakat, 630×300.Sie auch unter Künstlerbücher, Nr. 165.
600.-
 111 111 Jaeckel, Willy
(Breslau 1888 – 1944 Berlin)
Studium an der Kunstakademie Dresden bei Otto Gußmann. 1919 Professur an der Staatlichen Kunstschule Dresden. Während der Nazizeit aus dem Lehramt entfernt.

Sehnsucht der Geister
Radierung, o. J., 265×240, Blattgröße: 332×267, sign., betitelt, unter Passepartout lose montiert.

170.-
 112 112 Jastram, Joachim (Jo)
(Rostock 1928 – 2011 Ribnitz-Damgarten, lebte in Marlow, OT Kneese)
Studium bei Walter Arnold an der Dresdener Hochschule für Bildende Künste, 1954 Studienortswechsel nach Berlin und bis 1956 Fortsetzung des Studiums an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Heinrich Drake. Später Professur ebd.

Fliehende
Lithographie, 1988, 401×395, Blattgröße: 607×448, sign., dat., num.(23/50), verso roter Sammlerstempel.

180.-
 113 113 John, Joachim
(1933 Tetschen (Décin) – 2018 Neu Frauenmark bei Schwerin)
Meisterschüler an der Deutschen Akademie der Künste bei Hans Theo Richter, Mitglied der Akademie seit Anfang der 1990er Jahre, Nestor der Mecklenburger Zeichenkunst.

Flamenco III
Radierung, Kaltnadel und Aquatinta, 1976, sign., dat., num.(6/30), verso sign., dat., betitelt und Bez. der Technik. Frische expressive Arbeit, die vor der Edition für die Galerie Arkade Berlin entstand.

130.-
 114 114 John, Joachim
(1933 Tetschen (Décin) – 2018 Neu Frauenmark bei Schwerin)
Seiltänzer
Radierung, Kaltnadel, 1976, 280×400, Blattgröße: 400×478, sign., dat., num.(24/50), verso von fremder Hand betitelt.
110.-
 115 115 John, Joachim
(1933 Tetschen (Décin) – 2018 Neu Frauenmark bei Schwerin)
Glanz der Wunden
Radierung, Kaltnadel, 350×437, sign., dat., num.(29/70), verso von fremder Hand betitelt.
130.-
 116 116 Kandt, Manfred
(Danzig 1922 – 1992 Rostock)
1941/42 Studium der Architektur in Danzig, danach an der Hochschule der Künste Berlin-Charlottenburg, Meisterschüler bei Max Kaus. Ab 1953/54 freischaffend in Ückeritz/Insel Usedom, Heirat mit Susanne Horn. Mitglied der Usedomer Künstlergruppe.

Schweigemarsch sozialdemokratischer Frauen, 1912, für den Frieden.
Mischtechnik auf Papier, auf Hartfaser vom Künstler aufgezogen, um 1960, 235×400, unsign., Einer der Entwürfe für ein dreißig Quadratmeter großes Wandbild im Hotel Unter den Linden in Berlin, das 1962 entstand. Nach Abriß des Hotels wurde das Wandbild im Museum Burg Beeskow eingelagert. Vgl. Jürgen Lüder, genannt Lühr: Usedomer Malerei des 20. Jahrhunderts, S. 258, Hinstorff Verlag Rostock, 2015.
Die Echtheit des Bildes wurde von Frau Ricarda Horn gegenüber dem Einlieferer bestätigt.

1700.-

<< Seite 3 | Seite 5 >>

Katalogverzeichnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 13 14